Selbstverwirklichung im Beruf

Selbstverwirklichung im Beruf

Unter all den Vorteilen und Errungenschaften unserer modernen Welt wird besonders die Möglichkeit der Selbstverwirklichung im Beruf gelobt. Jeder kann – theoretisch – seinen eigenen Interessen in beruflicher Hinsicht nachgehen. Unsere Gesellschaft und Wirtschaft befindet sich in einem Zustand, der einen pluralen Lebenswandel nicht nur akzeptiert, sondern sogar wünschenswert findet.

Erkenntnis durch Erfahrung

Als Konsequenz daraus ergibt sich der Umstand, dass es für das Individuum keinen expliziten Fahrplan für seine persönliche Lebensgestaltung gibt. Wo früher die Zugehörigkeit zum Familienbetrieb oder das Handwerk des Vaters die Weichen für den beruflichen Werdegang stellten, zählt heute die persönliche Selbstverwirklichung. Doch in den wenigsten Fällen haben junge Menschen zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn klare und vor allem realistische Vorstellungen. Das Paradoxe an dieser scheinbar monumentalen Wahl ist, dass sie eine Reflexionsfähigkeit und einen Erfahrungsschatz benötigen würde, die oft viel später im Leben erst erreicht werden. Die Erkenntnis „Hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß...“ ist keine seltene.

 

 

"Für das Individuum gibt es keinen expliziten Fahrplan für die persönliche Lebensgestaltung"

Die Qual der Wahl

Auf jeden Schulabgänger kommt somit die gewaltige Aufgabe zu, einem persönlichen wie gesellschaftlichen Anspruch gerecht zu werden: Finde deine Begabung inmitten der Milliarden Möglichkeiten! In einer akademischen Laufbahn sehen viele die beste Grundlage für eine gute Karriere, ein höheres Gehalt, eine bessere gesellschaftliche Position usw. Mit dem Bestreben, möglichst vielen Kindern den Zugang zu einer gymnasialen Schulbildung zu verschaffen, steigt auch der Anspruch an eine vollständige Ausschöpfung der damit verbundenen Optionen für den beruflichen Werdegang. Doch hier beginnen die Schwierigkeiten:

Selbstverwirklichung im Beruf - Schwierigkeiten bei der Berufswahl

Wer eine (Berufs-)Wahl treffen soll, muss zunächst die in Frage kommenden Optionen kennen. Der Pool an beruflichen Laufbahnen ist mittlerweile so umfangreich, dass dies leichter gesagt als getan ist. Zu den bundesweit etwa 330 Ausbildungsberufen kommen die klassischen Studiengänge wie Lehramt, Medizin oder Recht, Sprachen und Naturwissenschaften in zahlreichen Ausprägungen, die dann noch durch diverse „Orchideenfächer“ ergänzt werden.

Betrachtet man dieses Spektrum an Berufen und Aufgabenbereichen wird klar, dass eine solche Vielzahl an Zukunftsoptionen von der Berufsorientierung an Schulen gar nicht abgedeckt werden kann. Neben Schulen und Agenturen für Arbeit werden heutzutage auch Beratungsangebote als freie Dienstleistungen angeboten. Unterstützungsangebote wuchern gewissermaßen an allen Ecken und Enden. Zu allererst ist für die Berufsorientierung also entscheidend, zu wissen, wo man die benötigten Hilfen erhalten kann.

Der Blick über den Tellerrand

Bestimmte Schwierigkeiten tauchen bei der Berufsorientierung immer wieder auf. So ist es nach wie vor so, dass Trendberufe und klischeehafte, aber unreflektierte Vorstellungen von bestimmten Berufen häufig eine Orientierung für junge Menschen nach der Schule darstellen. Aus Statistiken und Befragungen von jungen Menschen geht hervor, dass in den Top 10 der Berufswünsche im Grunde immer dieselben Berufe sind. Eine solche Berufsorientierung erfolgt nicht reflektiert und lässt viele Möglichkeiten unter den Tisch fallen. Insbesondere den eigenen Talenten und Interessen werden in diesen "Standardoptionen" zu wenig Rechnung getragen, so dass eine tatsächliche Selbstverwirklichung nicht stattfinden kann.

 

Selbstwirklichung im Beruf - Die attraktivsten Berufe

Unterstützung in der Selbstverwirklichung

Weiterhin besteht die Problematik, dass wenn die angestrebte Wunschausbildung nicht möglich ist, vielen eine Alternative fehlt. Für eine umfassende, solide berufliche Orientierung spielen Faktoren, wie persönliche Stärken, Schwächen, Wünsche, Vorstellungen, Lebens- und Wertehaltung eine Rolle und diese gilt es, mit den entsprechenden Informationen zu verknüpfen, die zur Konkretisierung des Berufswunsches notwendig sind und schließlich zu dessen Erfüllung beitragen. Diese Faktoren zu ermitteln, ist Aufgabe der Person selbst. Sie aber zu strukturieren und den realisierbaren Möglichkeiten zuzuordnen, das kann mit Hilfe eines beratenden Interaktionspartners erfolgen, der über die dafür erforderlichen Informationen verfügt.

Du weißt nicht, wo Dich Dein persönlicher Weg einmal hinführen soll und welche Karriere Du einschlagen möchtest? Gerne unterstützen wir Dich durch unsere Coachingangebote!

von Anonymus

Veröffentlicht am 11.11.2016 

Bei dem hier veröffentlichen Blogeintrag handelt es sich lediglich um die persönliche Meinung des Autors und nicht um die offizielle Meinung der HDK Heidelberg Kolleg UG (haftungsbeschränkt)